Betrugsmasche mit angeblichem Corona-Medikament

Ein vermeintlicher Arzt hat im Landkreis Schmalkalden-Meiningen versucht, Geld für den Kauf eines angeblichen Corona-Medikaments zu ergaunern. In den vergangenen Tagen wurden über 50 solcher Fälle bekannt, heißt es von der Polizei. Am Telefon gab sich der Kriminelle als Arzt am Meininger Klinikum aus und gab vor, dass Angehörige mit Corona hier behandelt würden und das Medikament dringend brauchen. Er verlangte zwischen 15.000 und 20.000 Euro.