Erhöhte Unfallgefahr beim Schwimmen

Thüringer Lebensretter warnen vor einer erhöhten Unfallgefahr beim Schwimmen. Die Schwimm- und Wasserrettungsverbände hier begründen das mit der fehlenden Routine selbst erfahrener Schwimmer wegen der lange geschlossenen Bäder im Lockdown. Man sollte sich deshalb nicht übernehmen, heißt es z.B. von der DLRG. Das könnte dramatische Folgen haben. Außerdem würden Badende immer wieder auf unbewachte Strände und Uferbereiche ausweichen. Das erhöht außerdem das Risiko.

Kritisch sehen die Experten auch, dass der Schwimmunterricht so lange nicht stattfand. Mittels Ferienkursen soll jetzt so viel es geht nachgeholt werden.