Einfachere Impfmöglichkeiten gefordert

Die Thüringer SPD-Gesundheitsexpertin Cornelia Klisch fordert u.a. mehr Aufklärungs- und Werbekampagnen zum Thema Impfen, aber auch mehr flexible Impfteams für Betriebe oder in Einkaufszentren, außerdem für Menschen, die an zu Hause gebunden sind.

Stand Donnerstag waren in Thüringen 38,7 Prozent der Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft – „Das sind zu wenig, um im Herbst eine erneute drohende Corona-Welle mit allen damit verbundenen Gefahren zu verhindern“, warnt Klisch.