Weitere Verschärfungen geplant

Die Thüringer Landesregierung plant wegen der sich weiter zuspitzenden Corona-Lage noch strengere Maßnahmen in Hotspots. U.a. sollen Gaststätten und Freizeiteinrichtungen ab einer Inzidenz von 1500 schließen. Da die Zeit drängt, sollen die Kommunen bis morgen die konkreten Anweisungen bekommen – noch bevor eine neue Landesverordnung steht. Die jetzige Verordnung gilt noch bis zum 21. Dezember. Die dramatische Corona-Lage in Thüringen mache jedoch «sofortige weitere Maßnahmen» erforderlich, um die Zahl der Neuinfektionen und der Corona-Krankenhausfälle zu verringern, heißt es in dem Schreiben an die Kommunen.