Todesfälle steigen auf neuen Höchststand

In Deutschland haben die Gesundheitsämter binnen 24 Stunden 410 neue Corona-Todesfälle gemeldet, teilte das Robert-Koch-Institut mit. Damit ist ein neuer Höchstwert erreicht worden. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg demnach deutschlandweit auf 14.771. Der bislang höchste Stand war Mitte April mit 315 gemeldeten Todesfällen binnen eines Tages verzeichnet worden.

Kontaktbeschränkungen im Landkreis Hildburghausen

Nachdem der Südthüringer Landkreis Hildburghausen einen bundesweiten Höchstwert beim Corona-Infektionsgeschehen erreicht hat, werden ab Mittwoch dort alle Kindergärten und Schulen geschlossen.

Mit Blick auf die Schulschließungen sagte Gesundheitsministerin Heike Werner: „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, denn das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Bildung und der Elternwunsch, die Schulen geöffnet zu halten, wiegen schwer. Dennoch sind wir der Meinung, dass wir jetzt in diesem Landkreis zu einer Kontaktminimierung im größeren Sinne kommen müssen“.

Bildungsminister Helmut Holter erklärte, die Schulen im Kreis Hildburghausen müssten nun für die Dauer der Schließungen das Lernen zu Hause organisieren. „Dabei greifen wir auf die Erfahrungen des vergangenen Frühjahrs zurück und werden viele Dinge verbessern“, so Holter. Man wolle die Schließungen so kurz wie möglich halten.

Mit Blick auf die Kontaktbeschränkungen ergänzte Landrat Thomas Müller: „Das Zuhause dürfe nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden, etwa für den Weg zur Arbeit oder für Bewegung an der frischen Luft.“ Er appellierte aber auch an die Menschen, von sich aus Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken.

Allgemeinverfügung