Bayern weitere Einschränkungen

Bayern schränkt das öffentlichen Leben wegen der Ausbreitung des Coronavirus weiter ein. Kinos, Clubs, Vereinsräume und ähnliches werden ab Dienstag geschlossen, Sport- und Spielplätze werden gesperrt. Restaurants und Betriebskantinen dürfen nur noch von 6 bis 15 Uhr öffnen.

Ab Mittwoch schließen ausgewählte Geschäfte, die nicht zur Grundversorgung notwendig sind. Um die Grundversorgung mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Produkten sicherzustellen, weitet Bayern die Ladenöffnungszeiten für bestimmte Geschäfte aus: Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Tankstellen, Banken und einige weitere Geschäfte dürfen unter der Woche bis 22 Uhr öffnen und auch sonntags geöffnet haben.

Auch bei der Stichwahl der bayerischen Kommunalwahlen gibt es Veränderungen: Eine Stimmabgabe wird nur per Briefwahl möglich sein. Es wir keine Wahllokale geben.

Zum Schutz der bayerischen Wirtschaft stellt der Freistaat Bayern zudem bis zu zehn Milliarden Euro bereit.

Zwei FCC Spieler unter Quarantäne

Zwei Spieler des Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena sind vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt worden. Wie die Thüringer Allgemeinen berichtet, lässt der Club prüfen, ob sich die Profis mit dem Coronavirus infiziert haben. Grund ist der Kontakt mit möglichen Corona-Patienten. Beide Spieler zeigen bislang keine Symptome. Der Trainingsbetrieb ist bis vorerst 22. März ausgesetzt. Der Club befürwortet den Abbruch der Saison.